UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

HPI AG: Erfolgreicher Verlauf der Gläubigerversammlungen der 7,125% Inhaberschuldverschreibung 2012/2015 sowie der 9,00% Optionsanleihe 2013/2016

München, 07. Juli 2016

Die am 30. Juni 2016 stattgefundene Gläubigerversammlung der 7,125% Inhaberschuldverschreibung 2012/2015 (WKN: A1ML4H/ ISIN: DE000A1ML4H2), welche zwischenzeitlich gestundet war, hat unter anderem folgende Beschlüsse gefasst:

  • Die Anleihebedingungen der Anleihe 2012/2015 werden geändert und neu gefasst. Wesentliche Änderungen sind eine Verlängerung der Laufzeit bis zum 01. Mai 2018 und die Einführung eines Wandlungsrecht in HPI Aktien zum Wandlungspreis von €1,05 je Aktie.
  • Die Gläubiger verzichten mit sofortiger Wirkung auf die Ausübung ihnen möglicherweise zustehender Kündigungsrechte im Hinblick auf Kündigungsgründe, die vor dem Datum der Fassung dieses Beschlusses eingetreten sind.

Des Weiteren hat die ebenfalls am 30. Juni stattgefundene Gläubigerversammlung der 9,00% Optionsanleihe 2013/2016 (WKN A1X3L7 / ISIN DE000A1X3L78) folgende Beschlüsse gefasst:

  • Die Anleihebedingungen der Optionsanleihe werden geändert und neu gefasst. Wesentliche Änderungen sind eine Verlängerung der Laufzeit bis zum 30. Juni 2018 sowie die Anpassung des Optionspreises auf jetzt €1,10 pro HPI Aktie.
  • Die Gläubiger verzichten mit sofortiger Wirkung auf die Ausübung ihnen möglicherweise zustehender Kündigungsrechte im Hinblick auf Kündigungsgründe, die vor dem Datum der Fassung dieses Beschlusses eingetreten sind.

Die geänderten Anleihebedingungen können auf der Homepage unter http://www.hpi-ag.com/investor-relations/glaeubigerversammlung/ eingesehen werden.

HPI AG

Der Vorstand

Unternehmensprofil HPI AG

Als einer der größten europäischen Einkaufsdienstleister bietet die HPI-Gruppe zu besten Konditionen maßgeschneiderte Einkaufsdienstleistungen in den Segmenten "Industrial & Electronics". Diese reichen vom kurzfristigen Bestandsmanagement über die Lagerhaltung bis hin zur Auslagerung des kompletten Einkaufsprozesses. Hierdurch werden für die Kunden sowohl auf Preis- als auch auf Prozessebene nachhaltige Einsparungs- und Qualitätssteigerungspotenziale erschlossen. Hervorgegangen ist die HPI aus den Zentraleinkaufsabteilungen von Hoechst und Mannesmann.

Die HPI-Gruppe ist mit den Marken "HPI", "3KV" und "MRL" im Markt aktiv. Die Aktien des Unternehmens werden unter dem Börsenkürzel CEW3 (ISIN DE000A0JCY37) im Qualitätssegment m:access im Freiverkehr der Börse München gehandelt.